Über Heidelbeeren

In Deutschland ist die Heidelbeere auch unter dem Namen Blaubeere bekannt und stammt von der nordamerikanischen (Kanada, USA) Wildform ab. Erstmalig industriell angebaut wird die Blaubeere in den 30er Jahren und erst seit den 60er Jahren in Deutschland professionell gezüchtet, so dass sie heute in fast jedem Obstgarten vertreten ist. 

Die Blaubeere gehört zur Familie der Heidekrautgewächse. Sie wächst in Gruppen auf sauren, nährstoffarmen sowie humosen Böden, vorwiegend in Wäldern, Heide- und Moorlandschaften. Im Spätsommer von Ende Juli bis September reifen die Blaubeeren mit dem blauen Fruchtfleisch heran. Die Früchte können frisch verzehrt oder in der Küche verwertet werden.

Dass die Heidelbeere sogar medizinische Wirkungen entfaltet, ist wissenschaftlich erwiesen. Bereits im 11. Jahrhundert wusste die Äbtissin Hildegard von Bingen um die Heilwirkung der blauen Beere. Mediziner wie Jacobus Theodorus Tabernaemontanus beschrieben bereits im 16. Jahrhundert in Kräuterbüchern detailliert, wie die Heidelbeere zur Behandlung von Krankheiten eingesetzt werden kann.

INHALTSSTOFFE VON BLAUBEEREN

Aufgrund ihres hohen Antioxidantien-Potenzial steht die Blaubeere ganz oben auf der Liste der antioxidativen Früchte. Unter anderem enthält sie viele Polyphenole. Flavonoide und Phenolsäuren gehören dazu, die das Risiko, an Krebs zu erkranken, senken und gesundheitsgefährdenden Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen.

Die Blaubeere enthält Gerbstoffe, die Proteine miteinander vernetzen und eine entwässernde, blutstillende und beruhigende Wirkung haben. Weitere Inhaltsstoffe sind dimere Proanthocyanidine (eine Vorstufe von Gerbstoffen), Anthocyanoside (Pflanzenfarbstoffe), Caffeoylsäuren (koffeinhaltiger, anregender Stoff), Fruchtsäuren, Pektine (festigender Bestandteil in Zellwänden) und Invertzucker (Mischung aus Traubenzucker und Fruchtzucker). Die blauen Farbstoffe helfen bei Krebserkrankungen, Hemmen die Zellteilung und fördern sogar den Zelltod. Zudem stoppen sie die Blutversorgung bei Tumoren. Die Heidelbeere besitzt zudem große Mengen an Vitamin C, A, B, E und Beta-Carotin. Es ist bestätigt, dass die Beere antibakteriell wirkt und das Anheften von Bakterien an die menschlichen Zellen verhindert.

Eine besonders verblüffende Wirkung hat die Heidelbeere auf dein nächtliches Sehvermögen. Durch eine regelmäßige Einnahme dieser Früchte kannst du dein nächtliches Sehvermögen möglicherweise unterstützen. Bereits Hildegard von Bingen empfahl den Einsatz von frischen Heidelbeeren gegen nachlassende Sehkraft. Im Laufe der Jahre konnten Wissenschaftler schließlich die wirksamen Stoffe in der Heidelbeere identifizieren, die heutzutage in medikamentöser Form bei schlechter Sehleistung zum Einsatz kommen.

Die motorisierten High Performer, Rennfahrer, schwören auf Heidelbeerextrakte sowie entsprechende Nahrungsergänzungsmittel, in denen diese Extrakte enthalten sind. Insbesondere bei erwarteten schlechten Sichtverhältnissen oder bei Rennen in der Dämmerung oder den Nachtstunden handelt es sich hierbei um echtes Doping für die Augen.

Aufgrund der unzähligen positiven Eigenschaften und seiner regionalen Verfügbarkeit waren wir sehr glücklich Heidelbeerextrakt als Wetamin Superfood für unsere Produkte gewonnen zu haben.

Quellen / weitere Informationen findet ihr hier:

https://www.vitamimix.de/heidelbeeren-gut-fuer-die-sehkraft/

https://de.wikipedia.org/wiki/Heidelbeere

https://www.blaubeere.net 

To Top